Nett(o)es Einkaufen

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Über

Hallo liebe Leser, mein Name ist Maxim und ich bin einfach ein Berlin-Trotter^^ Dabei fallen mir jeden Tag neue, erstaunliche, verrückte und unangemessene Dinge auf. In diesem Blog werde ich euch mit meinen Begegnungen vertraut machen, vielleicht findet ja der eine oder andere Spass am Lesen und erkennt die ein oder andere Sache selbst wieder. Freue mich auf eure Kommis. Euer Maxim

Alter: 37
 

Mehr über mich...

Ich grüße...:
niemals, dass führt immer zu gezwungenen Kommunikationen.....



Werbung



Blog

Nett(o)es Einkaufen

Hallo liebe Leser,

 

ich erzähle euch wieder eines meiner Abenteuer aus dem täglichen Geschehen Berlins.

Wie die meisten von euch, so auch ich, war ich mal wieder auf der Suche nach einen schnellen Snack. Nun klimperte es mal wieder kaum in der Tasche.

So dachte ich mir, ich gehe heute mal zu Netto. Da ich am Alexanderplatz arbeite, war der Netto in der Rathauspassage der näheste.

Kaum einen Fuss in das "Lebensmittelfachgeschäft" gesetzt, war ich froh Kniee zu besitzen, denn sie hinderten mein Kinn daran auf dem Boden zu knallen.

Es herrschte eine Ordnung in diesem Geschäft als hätte mein Sohn sturmfreie Bude gehabt. Nagut denkt man sich, wir sind ja hier am Alexanderplatz, wo eine menge Durchgangsverkehr herrscht. Nun wie jeden Morgen brauche ich meinen Kakao wie andere ihren Kaffee. Kaum angekommen in der Kühlabteilung, steht nicht ein einziger Artikel im Kühlregal. na super, damit war der Tag dann auch gelaufen.

Aber ich bin ja ein gutmütiger Mensch und gebe jedem eine zweite Chance.

Daraufhin besuchte ich in guten Glauben einen Tag später wieder diese Filiale. Beim Eintreten erwartete mich das selbe Bild wie am Vortag, die Waren lagen überall nur nicht dort wo für sie der vorgesehene Platz war. Also schnell ab in Richtung Kakao, bäääm machte es wie eine Ohrfeige ins Gesicht. Immernoch die Regale leer und keinerlei Ausweichmöglichkeit vor Ort. Wir sind ja nicht so und besitzen ja einen Mund zum Fragen. Also schnurstraks ab zum nächsten Mitarbeiter. Angekommen und die Frage schon auf der Zunge kommt dir ein Blick zugeworfen, sodass ich mehr Angst hatte wie vor meiner eigenen Frau zu Hause.

Dieses Spiel führte ich drei Tage nacheinder und was soll ich euch sagen, ich besitze bis heute keinen frischen Kakao aus der Kühlabteilung. Es herrscht immernoch Chaos in dieser Filiale und ich gehe nur noch geduckt durch die Regale. Ich werde dieses Geschäft die nächsten Tage weiterhin besuchen und euch natürlich auf den laufenden halten ob es eine Veränderung gibt und man sich, wenn man mal auf dem Alex ist, einen kühlen Kakao kaufen kann.

 

Ich wünsche euch einen schönen Tag 

 

Euer Maxim

 

17.7.15 12:19


17.7.15 14:58





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung